Bildungswerk Anna Seghers

Wiesbaden

Wir über uns

Richtig leben

Richtig leben: als Mensch im Leben und in seiner Zeit stehen; auch jenseits der eigenen Betroffenheiten ein Verhältnis zu den großen Verschiebungen der Zeit entwickeln, die in das Leben der Menschen eingreifen.

Unser Wunsch ist es, solche grundlegenden Überzeugungen zu fördern. Ein fundierter Antifaschismus kann nur auf einer innerlich berührenden Auseinandersetzung mit den Verbrechen, dem gedanklichen Umfeld und den ökonomisch-politischen Bedingungen des historischen Faschismus beruhen.
Mit unserer Dokumentationsarbeit wollen wir uns und anderen das Ausmaß der realen Bedrohung durch den Neofaschismus verdeutlichen. Dadurch, dass wir den Zugang zu Informationen ermöglichen, lassen sich organisatorische, politische und ideologische Zusammenhänge im neofaschistischen und reaktionären Lager erschließen. Weiterer Schwerpunkt ist die Diskussion um das ideologische Umfeld, aus dem der Neofaschismus schöpfen kann: das Wiedererstarken des Nationalgedankens, der sich ausbreitende Rassismus oder die sozialdarwinistische Brutalisierung im sozialen Leben.

Man muss die gesellschaftliche und politische Wirklichkeit erkennen, um darauf einwirken zu können.

Warum gibt es das BAS?

Warum gibt es so viele Menschen, die auf politische und soziale Problemen mit Rassismus antworten? Was ist Rassismus, welche Funktion hat Rassismus?
Stehen rechtsextreme Parteien und Gruppierungen wirklich am Rande der Gesellschaft oder sind sie gar ein akzeptierter Bestandteil des politischen Gefüges?
Wie stark sind Neonazis auch in unserer Region verankert? Welche Möglichkeiten gibt es, sich gegen Rechtsradikalismus zur Wehr zu setzen?

Um sich bewusst zu werden, wie bedrohlich Rechtsextremismus und Neofaschismus im gesellschaftlichen Alltag ist, muss man sich ein Bild machen können über die neofaschistische Situation. Dazu gehört der erstarkende Nationalismus genauso wie beispielsweise rassistische Rechts-Tendenzen der bürgerlichen Mitte.

Das BAS bietet seit den 80er Jahren Infos und Hintergrundwissen zu Faschismus und Antifaschismus für:

  • Schüler
  • Studenten
  • Lehrer
  • Sozialpädagogen und Sozialarbeiter
  • Journalisten
  • politische Gruppen
  • Geschichtsinteressierte